Sie sind hier: Angebote / Kurse / Allgemeines

Kontakt

DRK Ortsverein Stockach e.V.
Am Stadtgarten 6
78333 Stockach 
Telefon 07771 2857

ortsverein@ - drk-stockach.de 

Allgemeines zu Hilfeleistungen

Man kommt schnell in eine Situation, in der man die Hilfe eines Mitmenschen benötigt. Sei es zu Hause, in der Firma, in der Schule oder während der Freizeit.

Es sollte dann für jedermann selbstverständlich sein, anderen in Notfallsituationen zu helfen.
Bei Unfallsituationen oder Menschen in Not zu helfen, ist nicht nur eine sittliche, sondern auch eine rechtliche Pflicht.

So schreibt bereits der Gesetzgeber die Hilfe von in Not geratene Menschen vor. Im §323c StGB heisst es: "Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft."

Doch auch der Ersthelfer ist abgesichert. So werden keinerlei Kostenforderungen auf  Ersthelfer zurückkommen - auch dann nicht, wenn sie in guter Absicht Rettungsmittel anfordern, diese aber später doch nicht benötigt werden.

Jeder Ersthelfer ist automatisch gegen Körperschäden gesetzlich versichert. Sachschäden oder Auslagen werden in der Regel durch die Versicherungen der Unfallbeteiligten ersetzt. Selbst wenn in der Aufregung einmal eine Erste-Hilfe-Anwendung nicht richtig gelingt, kann ein Laienhelfer dafür nicht strafrechtlich belangt werden.

Unter Erster Hilfe versteht man die ersten Hilfsmaßnahmen, die an Ort und Stelle eingeleitet werden, bevor der Betroffene in ärztliche Behandlung kommt. Wirkungsvolle Erste Hilfe setzt eine gute Ausbildung voraus, denn die plötzliche Notwendigkeit zur Hilfeleistung läßt kaum Zeit, nachzulesen, welche Art von Erster Hilfe geleistet werden muß.

Durch den Notfall kommt es bei den Ersthelfern und den in der Umgebung stehenden Personen häufig zu unüberlegtem Verhalten. Deshalb ist es wichtig, daß Sie versuchen, durch

  • Ruhe,
  • sicheres Auftreten und umsichtiges Handeln und
  • beruhigenden Zuspruch

auf die Betroffenen und umherstehenden Passanten einzuwirken, um damit weitere Schäden zu verhindern. Sie helfen auch, wenn Sie unbedachtes und falsches Eingreifen Dritter verhindern.

So werden die ersten beiden Glieder der Rettungskette abgedeckt. Mit einem Kurs in Erste-Hilfe lernen Sie zum einen die Sofortmaßnahmen welche im Notfall entscheidend sein können, wie eine Seitenlage oder eine Wiederbelebung. Die weiteren Maßnahmen umfassen verschiedene Verbände und die Maßnahmen bei der Patientenbetreuung.

Wenn Sie Ihren Wissenstand in Erster Hilfe testen bzw. auffrischen möchten, steht Ihnen hier ein Online-Kurs zur Verfügung.